Wolfgang Amadeus Mozart: Der ewige Hipster

Mozart ist seit Jahrhunderten hip. Stefan Frenz erzählt im Biografien-Blog, was ihn an dem genialen Musiker fasziniert.

Foto: Francisco Peralta Torrejón, CC-BY-SA 4.0, Collage: Uhl
Foto: Francisco Peralta Torrejón, CC-BY-SA 4.0, Collage: Uhl

Hallo Stefan, wie hast Du zu Mozart gefunden?

Mein Weg zu ihm führte mich über die Musik, die mir schon immer sehr gefallen hat. Die Einfachheit und Klarheit, die sich unter anderem in den Klavierstücken zeigen, haben mir schon viele schöne Stunden beim Hören beschert. Außerdem begeistert mich die Tatsache, dass Mozart in vielen spannenden Biografien als Wunderkind bezeichnet wird. Bereits im Kindesalter, wo heutzutage andere Kinder gerade einmal Schreiben und Lesen lernen, hat er seine ersten Stücke geschrieben und war bereits ein sehr guter Pianist. Leider ist er viel zu früh wahrscheinlich an Syphilis verstorben. Er wurde nur 36 Jahre alt.

 

Was fasziniert Dich an Mozart am meisten?

Besonders gerne höre ich das Lied des Papageno aus seinem umfangreichen Werk "Die Zauberflöte" [siehe Clip]. Schon im Alter von nur 6 Jahren trat er mit Stücken am Klavier auf, die er fabelhaft interpretierte.

Er war auch ziemlich produktiv...

Ja! Seine Lebensgeschichte ist vor allem durch seine enorme Schaffenskraft geprägt. Neben den schon erwähnten Klavierstücken entstanden auch verschiedene Opern. In Österreich aufgewachsen zog er später nach Deutschland, wo er sich auch noch zu Lebzeiten einen Namen machen konnte. Übrigens hatte er zusammen mit Constanze Weber auch insgesamt sechs Kinder...  

 

Wie inspiriert Dich Mozart im Alltag?

Manchmal nehme ich bestimmte Themen oder die eigene Arbeit zu ernst. Dann schalte ich ein schönes Klavierstück von ihm ein und besinne mich wieder auf die Einfachheit und Klarheit. So fallen die anstehenden Aufgaben leichter man kann sich optimal konzentrieren und man schafft mehr. Ich spiele selbst Klavier und lasse mich im Stil immer von seiner Musik inspirieren. Wenn die Finger ganz locker über die Tastatur laufen, klingt es auch für die Zuhörer angenehm.

 

Hast Du eine Biografie über Mozart gelesen?

Bei der Recherche für einen kurzen Steckbrief über Wolfgang Amadeus Mozart für meinen Blog (www.biografienblog.de) habe ich einige biografische Überblicke gelesen. Mich haben vor allem die Fakten zu seinem musikalischen Schaffen und dem Werk interessiert. Dadurch habe ich zahlreiche neue Stücke von ihm entdeckt, die mir sehr gefallen haben.

 

Vielen Dank für's Mitmachen, Stefan!

Wer begeistert Dich? Wer inspiriert Dich?  Hast Du eine Lieblingsbiografie?

Hast Du Lust, davon im Biografien-Blog Eulengezwitscher zu erzählen?Mitmachen ist ganz leicht. Alles, was Du dazu wissen musst, findest Du hier...

Mitmachartikel weiterzwitschern...