Peter Boenisch: Der BILD-Chefredakteur

Peter Boenischs Biografie weiterzwitschern:

Bundesarchiv, B 145 Bild-F065701-0028 / Reineke, Engelbert / CC-BY-SA 3.0
Bundesarchiv, B 145 Bild-F065701-0028 / Reineke, Engelbert / CC-BY-SA 3.0

Es ist ein kleiner Satz, aber eine große Zeile: "Der Mond ist jetzt ein Ami". Um diesen amerikanischen Schlachtensieg im Kalten Krieg zu feiern, lässt BILD-Chefredakteur Peter Boenisch sein Blatt am 21. Juli 1969 sogar als "Mond-Zeitung" erscheinen. Für solche Einfälle liebt Axel Springer den Beau Boenisch. Gegen alle Einflüsterer hat er den gerade erst Dreißigjährigen 1961 von der Bravo zu BILD geholt. Und Boenisch lässt seinen Verleger nicht hängen: Er knackt als erster die Viermillionenmarke und führt BILD von Auflagenrekord zu Auflagenrekord. Aber Anfang der 1970er Jahre sinken die Verkaufszahlen - und mit ihr der Stern des BILD-Chefs. Boenisch muss gehen. Wie gut, dass Springer seine Spitzenkräfte gut versorgen kann: Boenisch leitet im Hause Springer noch die BILD am Sonntag und die Welt, ehe er von Bundeskanzler Helmut Kohl zum Regierungssprecher gemacht wird. Heute, am 4. Mai,  wäre Peter Boenisch 85 Jahre alt geworden.

Klick auf die Eule führt zu allen Schreibern im Eulengezwitscher...