Gunnar Kaiser: Der Lehrer als Vorbild

Gunnar Kaiser ist ein Kölner Autor, Lehrer und Blogger. Seine Schülerin Mehrak erzählt, warum sie diese Mischung toll findet

Foto: Dieter Schütz  / pixelio.de
Foto: Dieter Schütz / pixelio.de

Hallo Mehrak, wer fasziniert Dich?

Mich fasziniert Gunnar Kaiser. Er ist Lehrer und zugleich ein kritischer Denker im Bezug auf unser Schulsystem. Er bloggt und schreibt über gesellschaftliche Probleme und über philosophisches Lösungsansätze!

 

Gunnar Kaiser (Jahrgang 1976) führt zwei Blogs: "der intellektuelle" und "philosophisch leben".

 

Wie inspiriert er Dich?

Wie er als Lehrer seinen Beruf ausführt und dabei gleichzeitig dieses System hinterfragt und uns Schüler damit konfrontiert.

 

Was genau läuft denn bei ihm so besonders?

Er ist dafür bekannt, seine Möglichkeiten zu nutzen, um sein Umfeld zum Nachdenken anzuregen. Er hinterfragt Normen und Werte in unserer Gesellschaft und regt uns Schüler dazu an, eine eigene Meinung zu bilden und nicht nur diese Daten in den Büchern auswendigzulernen.  

 

Das scheint Früchte zu tragen. Du bloggst ja selbst über ganz ähnliche Themen...

In meinem eigenen Blog Be the change you want to see in the world beschäftige ich mich auch mit gesellschaftlichen Problemen  und setzte mich mit dem Schulsystem auseinander.  Dieses Thema liegt mir sehr am Herzen. Ich bin der Meinung, dass unser jetziges Schulsystem langfristig mehr Schaden anrichtet als es Nutzen bringt.

 

Dazu vielleicht noch eine kleine Kostprobe aus Mehraks Blog:

"In der Schule lernen wir eine Menge Formeln und Strukturen, die wir bulimisch zu nächsten Leistungsüberprüfung auswendiglernen sollen! Doch woran liegt es, dass viele Schüler trotz Abitur nichts mit ihrem Leben anfangen können? Dass sie persönlich unterentwickelt sind? Dass sie es nicht mal schaffen Banalitäten im Alltag zu meistern? Die Antwort lautet der Mangel an Erfahrung! Allein der Gedanke, dass unser Körper für das Jagen und Sammeln ausgelegt ist, und wir stundenlang gezwungen werden sitzend in einem Raum zu sein, sollte uns nachdenklich machen! Krankheiten wie Depression, Übergewicht, Organversagen lassen sich oft auf eine Mangelbewegung und eine Mangelernährung zurückführen, die von diesem stressigen Systemalltag unterstützt wird."

 

Danke für's Mitmachen, Mehrak!

Wer begeistert Dich? Wer inspiriert Dich?  Hast Du eine Lieblingsbiografie?

Hast Du Lust, davon im Biografien-Blog Eulengezwitscher zu erzählen?Mitmachen ist ganz leicht. Alles, was Du dazu wissen musst, findest Du hier...

Mitmachartikel weiterzwitschern...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0